Eingewöhnug

Wenn ein Kind zur Tagesmutter kommt, ist dies wahrscheinich die erste längere Trennung von der Bezugsperson. Damit dieser Schritt sowohl auf Seiten des Kindes, wie auch auf Seiten der Eltern am bestmöglichen verlaufen kann, ist eine intensive Eingewöhnugsphase notwendig. In der Regel beträgt diese 2-4 Wochen.

Das Kind hat hierbei am meisten zu verarbeiten( fremde Umgebung, fremde Personen, fremde Geräusche, fehlende Bezusperson...).

Eine Eingewöhnungszeit nach Absprache der Eltern über Art und Dauer ist notwendig, damit die Kinder zu mir Vertrauen fassen und mich als weitere Bezugsperson annehmen, um somit eine vertrauenvolle und liebevolle Betreuung zu ermöglichen.

Wichtig ist, dass sich die Eltern für die gesamte Eigewöhnugsphase Zeit nehmen!

Ich stelle Ihnen hier ein Beispiel der Eingewöhnugsphase der Rasselbande vor (denn jedes Kind ist unterschiedlich und hat sein eigenes Tempo beim "Loslassen").

1.Schritt:

Sie bleiben mit Ihrem Kind etwa 1-2 Stunden bei uns und nehmen an unserem Gruppen-bzw. Tagesgeschehen teil. Das Kind lernt so die Umgebung, die Tagesmutter und die anderen Kinder am Besten kennen. Sie sollten sich passiv verhalten und das Kind beobachten aber nicht wegschieben, falls es Ihre Nähe sucht! Sie sind und bleiben für das Kind immer die sichere Basis, um von dort die Welt zu erkunden.

2.Schritt:

Als Nächstes kann von ihnen der Versuch unternommen werden, für ein paar Minuten den Raum zu verlassen, bleiben Sie aber in Rufbereitschaft. Dies sollte im Einzelfall mehrmals wiederholt werden.

3.Schritt:Nicht an einem Montag!

Sie bleiben für eine kurze Zeit da, bis sich das Kind "warm gespielt" hat. Nun verabschieden Sie sich vom Kind, und versprechen bald wiederzukommen. Danach gehen Sie zügig für ca. 30 Minuten weg.

4.Schritt:

Falls sich Ihr Kind am Tag zuvor von mir trösten ließ oder die Trennung ohne weiteres "hinnahm" verabschieden Sie sich auch diesmal zügig vom Kind und wir verlängern die Trennungsphase. Falls sich Ihr Kind bei Schritt 3 nicht von mir trösten ließ, bleiben Sie am nächsten Tag mit dabei und wir wiederholen den Trennungsversuch am übernächsten Tag noch einmal.

5.Schritt:

Sie sollten das Kind wieder zügig verabschieden. Das Abholen findet erst ein paar Stunden (zum oder nach dem Mittagessen) statt. Dies kann 2-3 aufeinander folgenden Tagen wiederholt werden.

6.Schritt:

Sobald sich das Kind von mir füttern, wickeln lässt bzw. sein Essen ohne weiteres einnimmt, kann das Kind bis nach dem Mittagsschlaf bleiben.

Wenn auch dies ohne Problame verläuft und sich das Kind von mir trösten lässt, ist die Eingewöhnugsphase abgeschlossen.

Bitte beachten!:

Die Eltern müssen während der Eingewöhnugsphase immer telefonisch erreichbar sein. Das ist notwendig für den Fall,dass sich das Kind von mir nicht beruhigen lässt.

Bitte geben Sie Ihrem Kind das Lieblingskuscheltier, seinen Schnuller oder etwas anderes Gewohntes zum kuscheln, beruhigen, oder "festhalten" mit.

Ganz wichtig:

Die Verabschiedung immer kurz gestalten. Auch falls das Kind weint, sollten Sie sich nicht noch einmal "kurz verabschieden". Das macht  Ihnen und ihrem Kind den Abschied nur unnötig schwer. Das Kind beruhigt sich in der Regel schnell wieder.

Und sollte dies einmal nicht der Fall sein, rufe ich Sie selbstverständlich an!!


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!